Drucken
Zugriffe: 430

Der Mensch gelangt nach der Holzphase in die Feuerphase seines Lebens. Die Natur gelangt nach dem Frühling in den Sommer - die Feuerphase des Jahres.

Jahreszeit:

Der Sommer ist die Zeit, in der alles offen zutage tritt. Knospen entwickeln sich zu schönen Blüten, keine gleicht der anderen. Die Wärme der Sonne tut das Ihrige dazu.

Lebensphasen:

Der Mensch in seinem Lebenssommer sucht Gemeinschaft und Lebendigkeit. Er ist voller Leidenschaft, er strebt nach geistiger Erkenntnis, ist voller Wissensdurst, sucht die Verbindung mit anderen, will in die Welt hinausgehen und Erfahrungen machen.

Eigenschaften:

Feuer steht für Geist und Individualität. Gemeint ist das eigene Feuer: Inspiration, Lust an einer Sache. Ist etwas - zum Beispiel ein Gemälde oder ein Projekt - zu etwas Eigenständigem geworden, dann ist es am schönsten, daran zu arbeiten. Die Inspiration feuert uns wie von selbst an.

Einordnung:

Der Feuertyp ist geprägt von seiner Suche nach liebevollen, engen Beziehungen. Er strahlt Freude aus und seine Begeisterung steckt andere an. Er versteht es zu inspirieren, denn seine Freude kommt direkt aus dem Herzen. Aber seine ständige Suche nach Liebe kann für ihn und auch für andere anstrengend werden, denn er neigt dazu, sich zu verzehren. Er gerät leicht in Beziehungsdramen. Er lacht gerne und kann sich auf Kosten der Harmonie leicht selbst vergessen.

Symbolik:

Feuer ist rot. Rot wie eine Mohnblume.

Der Garten ist am schönsten,

wenn er in voller Blüte steht.

 

Der Mensch ist am glücklichsten,

wenn er liebt und geliebt wird.